Schüssler Salze

Vor 130 Jahren begründete der Arzt und Homöopath Dr. Heinrich Wilhelm Schüßler die Biochemie, die sich durch die Verbindung zwischen Mineralsalzen und der Homöopathie auszeichnet.

Dr. Schüßler war ein Anhänger der Klassischen Homöopathie nach Samuel Hahnemann, jedoch fand er es schwierig, aus der Vielfältigkeit der homöopathischen Mittel zielgerichtet auswählen und therapieren zu können.

Die 12 Schüßler Salze beeinflussen positiv wichtige Prozesse im menschlichen Organismus und tragen sowohl zur Genesung von Krankheiten, als auch zur Gesunderhaltung bei. Sie wirken umstimmend und heilend, indem sie dem ganzheitlichen „System Mensch“ helfen, sich zu regenerieren und selber in die Balance zu bringen – auch im seelisch-geistigen Bereich.

Nach dem Tod Dr. Schüßlers wurden die 12 Basissalze durch die Ergänzungssalze erweitert.

Anwendungsgebiete Schüssler Salze:

  • Bei akuten Erkältungskrankheiten
  • Bei Wechseljahrsbeschwerden und zahlreichen, anderen Frauenleiden
  • In der Kinderheilkunde auch schon bei Säuglingen anwendbar
  • Zur Entgiftung und zum Abnehmen
  • Zur Unterstützung bei Knochen,- Gelenks und Muskelerkrankungen
  • Bei Hauterkrankungen und Haarausfall
  • Bei Nervosität und depressiven Verstimmungen
  • Bei Erschöpfungszuständen
  • zur Unterstützung aller körpereigenen Vorgänge